Stand: 01.09.2016

Gartentörle

Was liegt an im Garten im September?


Bild von Gemu5eGemüsegarten

Bis Mitte September können, solange der Boden warm ist, Feldsalat und Spinat gesät werden. Im nächsten Frühjahr wird diese Aussaat die erste Ernte sein. Endiviensalat kann Anfang des Monats noch gepflanzt werden, allerdings werden dann eher kleine Köpfe geerntet.Gesetzt wird jetzt auch Knoblauch. Knoblauch kann auch zwischen zwischen Rosen, Erdbeeren oder auf Baumscheiben gesetzt werden. Auch Gründüngung kann noch bis Mitte September ausgesät werden. Spätkohlund Lauch bekommen noch einmal eine Jauchedüngung aus Brennnessel oder Beinwell.Einen Folienschutz gegen möglichen Nachtfrost erhalten empfindliche Pflanzen wie Tomaten oder Zucchini. Rhabarber wird geteilt und neu gepflanzt.

Salat pflanzen

Winterkopfsalat wie Trotzkopf oder Butterkopf wächst rasch und bildet große, zarte Köpfe. Als letzten Aussaattermin sollte der 10. September nicht überschritten werden. Für die Pflanzung ist Ende September vorzusehen. (Abstand 25 x 30 cm). Ernte: Acht Wochen nach der Pflanzung oder im Frühjahr ab Anfang April.

Der Kräutergarten

Zweijährige winterharte Kräuter dürfen bis Anfang September noch gesät werden. Zu diesen zählen Kräuter wie Portulak, Barbarakraut, Kümmel, Löffelkraut und Petersilie. Von Teefenchel und Dill werden die braunen Samen geerntet. Auch Zitronenmelisse und Pfefferminze sind nach dem ersten Schnitt nachgewachsen und können getrocknet werden.

Bild von Brombeer5nDer Obstgarten

Im September können die Brombeeren geschnitten werden. Pro Strauch sollten 4-6 Jungtriebe stehen bleiben. Himbeeren werden ausgelichtet und Erdbeerbeete gedüngt. Wenn Sie im Herbst neue Beerensträucher oder Obstbäume pflanzen möchten, sollten sie die Pflanzgruben dafür jetzt schon vorbereiten und mit Kompost füllen. Pflaumen sind erntereif und sollten bald verwertet werden. Der richtige Reifezeitpunkt für Äpfel und Birnen ist gekommen, sobald sie sich bei einer leichten Drehung mühelos vom Baum lösen lassen.


Stauden teilen

Nach der Blüte ist der beste Zeitpunkt, um zu groß gewordene Stauden zu teilen. Dazu alle oberirdischen Pflanzenteile kurz über der Erde abschneiden. Die Wurzeln ausgraben und ebenfalls etwas einkürzen. Flache Wurzelstöcke lassen sich mit der Hand teilen, bei dicht verwachsenen leistet der Spaten gute Dienste. Nach dem Einpflanzen angießen!


Mail an Webmaster © 2009 Webmaster